Info

An dieser Stelle dokumentieren wir vergriffene politische Bücher und Broschüren, die in den 1970er und 1980er Jahren erschienen sind. Sie stehen teilweise im Volltext zur Verfügung. Weitere Volltexte sind auf Anfrage für den privaten Gebrauch verfügbar.

Zum aktuellen Buchprogramm des GegenStandpunkt-Verlags gelangen Sie hier.

Abweichende Meinungen zu Israel

Info
München 1982
128 Seiten,
ISBN
3-922935-03-5
H. L. Fertl

Abweichende Meinungen zu Israel
Die politische Emanzipation der Juden durch eine Militärdemokratie mit imperialistischem Auftrag

Abweichende Meinungen zu Israel...

  • unterwerfen sich nicht dem nationalistischen Anspruch. bei der Beurteilung des Staates der Juden den Verstand schweigen und das schlechte Gewissen des guten Deutschen sprechen zu lassen, dessen verflossene Obrigkeit die Juden hat umbringen lassen;
  • nehmen sich die Freiheit, auch im Falle Israels den politischen Zweck zu beurteilen, der sich durch einen Vernichtungsfeldzug gegen ein für störend erklärtes Volk empfiehlt;
  • schließen sich nicht der rassistischen Vorstellung an, die Juden und die Araber in Palästina könnten partout nicht miteinander auskommen, wo doch in Wirklichkeit eine volksjüdische Staatsgewalt sich unter Einsatz des Lebens ihrer Untertanen gegen die so zum ,,Palästinenserproblem" gemachten Eingeborenen durchsetzt;
  • entwerfen keine ,,Lösungsmodelle" für "das Nahost-Problem", womöglich als Alternative zur ,,militärischen Lösung" und im Namen der "Völkerverständigung", weil sie weder die Resultate imperialistischer Gewalt für eine offene Frage noch den Krieg für eine mißglückte Antwort halten;
  • kritisieren vielmehr die Ordnung, nämlich die brutale Herrschaft der westlichen Freiheit, für die Israel durch die NATO-Mächte finanziert, bewaffnet und gegen jeden Russenfreund im Nahen Osten losgelassen wird.